Engineering & Consulting

NIS-Nachweise für Fahrleitungsanlagen in der Schweiz

Seit dem 1. Februar 2000 ist in der Schweiz die Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung NISV in Kraft.Dieses Thema ist auch rund um die Bahnanlagen stark im Fokus. ENOTRAC ist dabei auf unterschiedlichen Gebieten aktiv.

NIS-Messungen
NIS Nachweise Fahrleitungsanlagen
NIS-Nachweise Unterwerke
Studien

Mit unseren Messmitteln messen wir die Magnetfeldbelastung, welche von bestehenden Anlagen, wie von Fahrleitungen oder Unterwerken, ausgesendet werden. Die Messungen dienen für Anlagebesitzer als Nachweis der Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte oder für Bauherren als Standortbestimmung beispielsweise im Rahmen einer neuen Überbauung in der Nähe einer Bahn.

Projekt-Beispiele:

  • Kanton Solothurn: Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten
  • BLS: Wärterhaus Felsenburg
  • SBB: Durchmesserlinie in Zürich
  • SBB: Neubaustrecke Mattstetten-Rothrist (NBS)
  • BAFU: Langzeitmessungen an verschiedenen Stellen zwischen Thun und Spiez
Unterschiedliche Leitungen beim Wärterhaus Felsenburg an der Lötschberg-Bergstrecke der BLSzoom
Messungen von Magnetfeldern entlang der Bahnlinie in Oltenzoom
 

Für das Plangenehmigungsverfahren einer Fahrleitungsanlage ist gemäss Art. 11 NISV jeweils ein Standortdatenblatt erforderlich. Dabei muss nachgewiesen werden, dass an allen Orten mit empfindlicher Nutzung (OMEN) der Anlagegrenzwert (AGW) eingehalten ist. 

Der Nachweis erfolgt rechnerisch mithilfe der Simulations-Tools SIMNET und EMFCALC der ENOTRAC. Dabei werden basierend auf Modellen durch Simulationsrechnungen die Magnetischen Feldbelastungen berechnet.

Für die Berechnungen wird ein detailliertes Modell der Fahrstromanlage (Fahrleitungen, Schienen, Erdseile, Übertragungsleitungen etc.) für den betroffenen Bereich erstellt. Der massgebende feldverursachende Strom wird basierend auf Simulationen und/oder Messungen bestimmt.

Ergebnisse Simulations-Rechnung mit SIMNET und emfcalc für die 1uT-Kurvezoom
Isolinien der magnetischen Flussdichte aus Simulationen mit SIMNET und emfcalc für ein Tunnelbauwerkzoom
 

Diverse Validierungsmessungen dienten zur Plausibilitätsprüfung des Simulationsmodells in SIMNET.

ENOTRAC hat Nachweise zur Einhaltung der NISV für eine Vielzahl von Projekten durchgeführt, wie zum Beispiel:

  • BLS Linie Bern - Neuenburg: Rosshäusern Tunnel, Bahnhof Ins, Fanel-Wald, Marin - Neuchâtel
  • BLS Gürbetal Linie: Wabern – Kehrsatz, Toffen - Kaufdorf, Umbau Bahnhof Thurnen, Umbaus Bahnhof Burgistein-Wattenwil
  • BLS Umbau Bahnhof Frutigen
  • BLS Bahnstromleitung Gampel - Hohtenn
  • BLS Hasle Rüegsau - Ramsei, Bahnhof Huttwil
  • CEVA, Liaison ferroviaire Cornavin — Eaux-Vives — Annemasse
  • CFF, diverse Fahrleitungsumbauprojekte
  • DB, Bahnhof Thayngen
  • MGBahn, UL Visp – Herbriggen, diverse Fahrleitungsabschnitte
  • RhB, Umbau diverser Bahnhöfe: Klosters, Samedan, Davos Platz, Landquart, St. Moritz usw.
  • RhB, Anpassungen an der Bahnstromversorgung: Chur Langwies, Davos – Glaris
  • SBB, Umelektrifizierung Knoten Genf
  • SBB, Umbau Knoten Lausanne und 4. Gleis Lausanne - Renens
  • SBB, Raum Brig
  • SBB, Tunnel-Sanierung in St-Maurice und Sieders
  • SBB, Entflechtung Fahrleitungsanlage Wylerfeld in Bern
  • TPF, diverse Fahrleitungsumbauprojekte
  • TransRUN, Neuchâtel - La Chaux-de-Fonds
  • Zb Zentralbahn, diverse Fahrleitungsumbauprojekte

Für das Plangenehmigungsverfahren eines Unterwerks ist jeweils ein Standortdatenblatt gemäss NISV erforderlich. Dabei muss nachgewiesen werden, dass an allen Orten mit empfindlicher Nutzung (OMEN) der Anlagegrenzwert (AGW) eingehalten ist. Für Bahnunterwerke haben wir dies mithilfe unserer Simulations-Tools unter anderem für folgenden Unterwerke durchgeführt:

  • SBB, UW Vernayaz
  • SBB, UW Le Day
  • SBB, UW Brig
  • SBB, UW Deitingen
  • SBB, UW Giubiasco (16.7 Hz and 50 Hz)
  • SBB, UW Massaboden
Isolinien der magnetischen Flussdichte in einer Horizontalebene mit überlagerter Darstellung der modellierten Leiter eines Unterwerkszoom
Visualisierung des Modells eines Unterwerks für die Berechnungen der Isolinien der magnetischen Flussdichtezoom
 
Aus den Simulationen resultierende Iso-Linie der 1uT-Kurve im Grundriss für ein Unterwerk der SBBzoom
Aus den Simulationen resultierende Iso-Linie der 1uT-Kurve im 3D-Modell für ein Unterwerk der SBBzoom
 

Im Auftrag des Bundesamtes für Umwelt BAFU hat ENOTRAC mögliche Massnahmen an der Fahrleitungsanlage konkret auf ihr Potential zur Verringerung der magnetischen Flussdichte wie auch ihren Aufwand beurteilt. Die Studie ist auf der Web-Page des BAFU zum Download verfügbar.
Im Übrigen war ENOTRAC massgeblich an der Erarbeitung einer Vollzugshilfe zur NISV für das BAFU beteiligt und hat dazu auch mehrere Grundlagenuntersuchungen durchgeführt und Berechnungstools entwickelt.

Isolinien der magnetischen Flussdichte in einer Horizontalebene mit überlagerter Darstellung der modellierten Leiter einer Fahrleitungsanlagezoom

ENOTRAC AG, Seefeldstrasse 8, 3600 Thun, Schweiz, Tel: +41 33 346 66 11, Fax +41 33 346 66 12
ENOTRAC SA, Avenue de la Gare 1, 1003 Lausanne, Schweiz, Tel: +41 33 346 66 11, Fax +41 33 346 66 12
ENOTRAC UK Ltd, Chancery House St Nicholas Way Sutton, Surrey SM1 1JB England, Tel: +44 20 8770 3501

Copyright © 2017 Enotrac AG | Kontakt | Impressum | Rechtliches